Querubin Profilbild
„Sei voller Hoffnung und Vertrauen.
Denn etwas Gutes wird erscheinen - auch dann,
wenn es sich für Dich jetzt noch nicht offenbart.
Dein Schutzengel!”
 

Engelrubrik: Prozess des Loslassens

„Loslassen ist der Schlüssel zum Glück“ wusste bereits Siddharta Gautama, Begründer des Buddhismus.

Engelrubrik - LoslassenDie praktische Umsetzung des „Loslassens“ ist allerdings ein Prozess, der sich nicht von heute auf morgen erlernen lässt. Viele verbinden mit dem Begriff des „Loslassens“, dass sie sich emotional von der belastenden Situation trennen oder sie verdrängen sollen. In der Praxis kann man sich allerdings nicht einfach so emotional trennen. Man kann sicherlich eine Weile gut verdrängen, das Unterbewusstsein speichert allerdings die belastende Situation weiterhin ab und sie kommt dann in Phasen der Ruhe, wie z. B. dem Schlaf, an die Oberfläche (ins Bewusstsein).
 

Wie kann man also dieses „Loslassen“ lernen?
 

Indem man sich bewusst auf sich und seinen Alltag konzentriert. Widmet euch mit vollster Aufmerksamkeit euren alltäglichen Aufgaben (Beruf, Freunde, Freizeit) und auch euren Zielen. Natürlich werdet ihr auch mit euren Wünschen und Sehnsüchten konfrontiert werden.

Nehmt euch Zeit dafür, seht genau hin und setzt euch mit den Fragen auseinander, die auftauchen werden. Z. B.:
„Wo will ich in Zukunft hin (beruflich und privat)?“
„Wie soll meine zukünftige Beziehung aussehen?“
 „Was genau erwarte ich von meinem zukünftigen Partner“   
„Was habe ich in der Vergangenheit falsch gemacht – was hat mein Gegenüber in der Vergangenheit falsch gemacht?“
„In welchen Bereichen sollte ich mich verbessern/ändern?“
etc.


Die Liste der Fragen lässt sich beliebig fortsetzen, sie ist so individuell wie jeder Einzelne an sich. Beantwortet diese Fragen für euch ehrlich und seid aufrichtig zu euch selbst. Nur so werdet ihr klar in euren Vorstellungen von der Zukunft, nur so versteht ihr Zusammenhänge, die die Vergangenheit betreffen.

Engelrubrik-NachdenkenDa sich das „Loslassen“ oftmals auf vergangene Beziehungspartner bezieht, gilt auch hier wieder das Motto: Nehmt euch Zeit! Wenn ihr euch dabei ertappt, dass Gedanken, Erinnerungen oder auch Sehnsüchte an den vergangenen Partner auftauchen, schaut auch hier wieder genau hin. Seht euch die Erinnerungen, Gedanken, Gefühle an – bewertet sie nicht und lasst sie wieder gehen. Seid nicht sauer auf euch selbst, wenn der Andere wieder präsent ist, macht euch keinen Druck.

Ich höre häufig von Kunden den Satz „Ich bin so blöd, ich musste wieder an den/die Ex denken, dabei will ich das doch gar nicht! Der/die soll endlich aus meinem Kopf verschwinden!“.

Manche haben dann die Strategie, bewusst NICHT an den/die Ex zu denken… naja, das funktioniert nicht, weil es gar nicht funktionieren kann!

Kurze Übung für euch:
Denkt mal bitte NICHT an Donald Duck –und funktioniert’s?? ;-)

 

Taucht also diese Person in euren Gedanken auf, seht euch die Gedanken an und sagt euch innerlich „Ah ok, es ist wieder soweit. Es ist nicht schlimm. Ich schau mir die Gedanken mal an und dann lasse ich sie wieder gehen und mache mit meinen Dingen weiter.“

Ihr nehmt euch damit den Druck und werdet mit der Zeit feststellen, dass die Gedanken nachlassen bzw. dass ihr ihnen emotional kein so großes Gewicht mehr schenkt.

Ihr werdet eine innere Leichtigkeit fühlen und diese auch ausstrahlen. Und vor allem wird sich eure innere Einstellung auch im Außen zeigen: Ist es nicht deutlich angenehmer, mit einer positiven Ausstrahlung durch’s Leben zu gehen als mit einem zerknitterten Gesichtsausdruck?

Probiert es aus und findet es selbst heraus!

Bei Fragen stelle ich euch gerne jederzeit zur Verfügung!

Alles Liebe und gutes Gelingen wünscht
Cassielle

 
 

Folgende Berater sind online im Bereich "Engelrubrik: Prozess des Loslassens" tätig

 
 
Hier haben sich noch keine Berater eingetragen. Schauen Sie hier nach einem passenden Berater.